Mittwoch, 16. November 2011

Yoga Love


Seit letztem Monat bin ich mal wieder im Yoga Himmel. Das läßt mich ein wenig darüber philosophieren, über mich und das Yoga. Es ist fast 10 Jahre her als ich das erste Mal mit Yoga in Berührung gekommen bin. Damals habe ich noch mit einem großen bebilderten Buch voller Farbfotos auf meinem Zimmerboden gelegen und versucht die abgebildeten Szenen nachzustellen. Wie man sich vorstellen kann war das nicht sonderlich erquickend. Bis ich das erste Mal unter Anleitung Yoga ausübte sollten noch ein paar Jahre ins Land ziehen. Erst um 2005 herum besuchte ich in meinem damaligen Fitnessstudio meinen ersten Yogakurs. Es machte Spaß, aber irgendwie fehlte mir da was. Es ging nur um die sportliche Seite des Yoga, kein Wort wurde verloren über Philosophie, Geschichte, Spiritualität. Also fing ich an Yogaschulen abzuklappern und Probestunden zu nehmen. Ich blieb bei Yoga Vidya hängen, dass war ca. 2006. Ich machte meinen ersten Grundkurs und noch einen Aufbaukurs, wollte danach die offenen Stundne besuchen. Aber wie das so ist mit Wollen und Tun... Letztes Jahr wollte ich mal andere Stile ausprobieren und bin in einer Stunde für Kundaliniyoga gelandet. Das gefiel mir so unglaublich gut, ich habe die ganze Stunde über innerlich gelächelt und gestrahlt und hatte das Gefühl "das ist genau das was du gesucht hast und brauchst". Also ging ich einige Wochen zum Kundalini-Yoga. Doch als ich mich gerade häuslich dort einrichten wollte kam der übliche "es kommt so anders als man denkt" Spruch zum tragen. Mir wurde ein Job in einer anderen Stadt angeboten, ich kündigte meinen alten Job und hatte einen Monat Zeit um eine neue Wohnung zu finden, diese zu renovieren, um zuziehen und neu anzufangen. Keine Zeit mehr für die Yogastunden in der alten Heimatstadt und von hier aus ist es mir zu weit bis dort. Die letzten Wochen liebäugle ich mit Sunyoga. Dort wird Yoga in 40°C heißen Räumen geübt, was mich sehr reizt da ich ja ein totaler Hitzefanatiker bin. Also werd ich da wohl auch mal vorbeischnuppern, klingt nämlich sehr sympathisch. In Bochum kann man auch Kundalini-Yoga machen, aber ich bin mir zur Zeit nicht so sicher ob ich gerade Kundalini machen will. Jedenfalls stehe ich z.Z. jeden Tag 20-60 Min auf meiner Matte und mache Yoga, manchmal sogar vor dem Dienst am Morgen schon. Ab und zu tut mir am nächsten Tag zwar alles weh, aber insgesamt fühle ich mich einfach toll danach. Dann habe  ich noch einige nette Sachen im Internet entdeckt. Zum Beispiel Yogamour, hier kann man kostenlos Übungsvideos ansehen und in seine Praxis mit einbauen. Wenn ich weiter so am Ball bleibe wirds nächstes Jahr Zeit für ne neue Matte - meine Katze hat meine jetzige ziemlich unliebsam bekratzt....

1 Kommentar:

  1. Hallo

    ich lese hin und wieder bei dir und lass mal liebe Grüße da;


    Yoga vidya kenne ich, zumindest aus dem PC; mich würden auch einige Angebote interessieren, ist aber sehr/ zu weit von hier...

    Yogamour werd ich mir mal anschauen- danke für den Link.

    Viel Spass noch beim "Tun" und liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs