Mittwoch, 11. Januar 2012

Tag 6 - oder wie ich kurz davor war den Detox zu hassen!

Kris schreibt zum heutigen sechsten Tag in ihrem Buch:

"Emotional detox symptoms are very, very normal. Irritability and feeling a little depressed and teary is part of the process (especially if you happen to have your period). You've removed the food vices that coverd your pain, the snacks that created a false sense of joy (for like thirty seconds). Good for you! Substances that makes us numb out are veils. Wear them on your wedding if you want, but not for the rest of your life. I promise the clouds will clear very soon - but they will come back if you don't do some emotional wedding."

Nachdem der Tag gestern so gut war, hatte ich heute den Tiefpunkt der bisherigen Tage. Es war so schlimm das ich irgendwann im Vormittagsbereich sogar weinend danieder lag und mein Tagesmotto "Hass, Krieg & Tot" war. In mir tobte nur Missmut, Aggression, Verzweiflung, Wut, Angst, Trauer, eine bunte Mischung aus allem was sich mies anfühlt. Gepaart mit meinem allzeit geblähten Bauch und schlechter Verdauung lies mich das wiedereinmal an der ganzen Detoxsache zweifeln. Aber ich bin tapfer geblieben und war einfach nur froh als ich endlich auf der Arbeit war und mich von meinem Gedankentief ablenken konnte (was auch super funktioniert hat).


Den heutigen Smoothie habe ich "Tropical Soulfood Smoothie" getauft weil er nicht dem gängigen Detoxplan entsprach sondern einfach etwas für die Seele war, was ich heute besonders nötig hatte. Er bestand aus Banane, Orange, Kiwi, Mango und einer Dose Kokosmilch & Wasser. Das Ergebnis war super cremig und sehr lecker.


Mittags habe ich mir Süßkartoffel-Buchweizennudeln mit Tomatensoße gemacht. Sättigend und ganz lecker.
Nachdem ich dann den ein oder anderen kleinen Ausraster während der Hausarbeit und den Essenvorbereitungen hatte inkl. dem Versehentlichen Zerstören meines Keimglases musste ich mir ein bisschen Mandelmilch erwärmen und mit 2 TL rohem Kakao vermengen.


Dann war ich tatsächlich bis zum Abend hin satt. Es gab das erste Mal in meinem Leben selbstgemachtes Sushi. Das Misslingen der meisten Versuche trug Vormittags nicht gerade zu meiner vermissten guten Laune bei... Es gab zwei Versionen, einmal mit püriertem Blumenkohl, Frühlingszwiebel und Möhren und einmal mit braunem Natur- und Wildreis sowie Möhre und Avocado. Natürlich (wer hätte es gedacht) schmeckte mir die rohe Variante mit dem Blumenkohl nicht... Die andere war lecker, wenn auch der Reis bis zum Abend ganz schön hart wurde. Als Nachtisch gab es Banane und Heidelbeeren mit einem Schuss Sojaguhrt und weil ich danach immer noch nicht satt war noch Möhrensticks.

So jetzt gehe ich in die Küche und bereite alles für morgen vor, hab nämlich keine Lust wieder in die gewohnte Hektik zu verfallen...

Kommentare:

  1. Oh je... aber Du hast den Tag geschafft und morgen ist ein Neuer! Und was Du heute seelisch entgiftet hast, ist weg meine Liebe. Freu Dich drüber und genieße die schönen Detox-Tage! LG Netti

    AntwortenLöschen
  2. Oh man... manchmal ist alles grau und mies. Und der Blähbauch ist gemein. Ich habe sowas auch machmal nach Smoothies, ich bin aber noch nicht dahintergekommen, woran es liegt.
    Auch wenn der Smoothie gestern nicht dem Detoxplan entsprach - was solls! Hauptsache es geht weiter, back on track. Ich habe die schwere Zeit, wenn es mir bei der Rohkostentgiftung richtig mies ging und mein Gesicht wie ein fieser Streuselkuchen ausgesehen hat, als Prüfung gesehen. Wenn man die Entgiftung auch auf eine spirituelle Ebene bringen kann, dann fällt es leichter. Naja, zumindest war es bei mir so. Eine harte Zeit voller Prüfungen und Hindernisse, dunkle Höhlen voll unbekannter Gruselmonster wollen durchgangen werden... und hat man es geschafft und die Prüfung gemeistert, geht man gestärkt daraus hervor. Weiß nicht, ob es Dir hilft... aber auf jeden Fall ♥.
    Ganz liebe Grüße, Miri

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir sind es heute super eckelig, pochende Kopfschmerzen... Von Grummeligkeit nur zu schweigen... Ich zieh mich in meine Höhle zurück und knurre vor mich hin *grrr* Ist bei mir heute so

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs