Donnerstag, 5. Januar 2012

Wie bereite ich mich vor?

Der letzte Tag vor dem Detox, morgen geht es los. Ich bin schon richtig aufgeregt! Bammel habe ich auch ein wenig muss ich ehrlich zugeben, da ich mich derzeit weder 100% vegan noch rohköstlich ernähre wird die Umstellung bestimmt merklich. Ich hab irgendwie immer Angst hungern zu müssen, weswegen ich jetzt schon Panik habe in der Küche zu stehen und nichts zu Essen zu finden das ich essen darf und das mich gleichzeitig auch befriedigt. Das ist nämlich so eine Sache, mit dem Genuss und der Befriedigung. Meinen Rohkostmonat Februar 2011 hab ich ja nach 5 Tagen abgebrochen, eben weil ich so unglaublich unbefriedigt war. Ich wurde jeden Tag satt, aber Genuss hatte ich keinen und schon beim kleinsten Hungergefühl sank meine Laune sofort in den tiefsten Keller, in dem Bewusstsein nur rohes Obst und Gemüse essen zu dürfen. Ich liebe nunmal auch einfach gekochte Speisen, weswegen ich auch während des Detox 1x am Tag eine Speise zubereiten werde die erhitze Anteile enthält.

Während einige meiner Mitstreiter/innen sich ja schon mit Ausschleichen von Zucker & Co und Entlastungstagen auf die Detoxkur vorbereiten, so steht bei mir außer dem einkaufen und planen eigentlich keine Umstellung an. 21 Tage sind ein Zeitraum der wirklich lang genug ist, da beginne ich nicht schon vorher bestimmte Dinge aus meinem Speiseplan zu streichen. Heute gabs zum letzten mal Weißmehlbrötchen zum Frühstück, mit Schmand und Marmelade, Haselnusscreme und Spekulatiusaufstrich *yummy*, dazu Mandelmilchkakao. Heute Abend werde ich ein Pilzrisotto kochen. Gestern Nachmittag hatte ich ein köstliches Stück Kuchen mit Cremeschicht und Marzipantopping.

Wenn der Hermesbote auf den ich warte heute irgendwann hier war, werde ich losfahren und mir mein Obst & Gemüse für die nächsten Tage kaufen. Außerdem sitze ich an meinem handschriftlichen Detoxtagebuch in das ich zur Zeit für jeden der 21 Tage die Affirmationen und Gebete aus Kris Buch ins deutsche übersetze.

Gestern ist auch mein Einlauf-Set eingetrudelt. Als Krankenschwester kenne ich mich mit Einläufen natürlich aus, mir selbst hab ich allerdings noch nie einen verpasst. Es bleibt also spannend wie das so sein wird. Ich würde natürlich am liebsten auf diesen Aufwand verzichten, aber es gehört nunmal dazu und ich möchte gerne so viel wie möglich umsetzen um optimale Ergebnisse zu erzielen. :)

Kommentare:

  1. Huhu, ich kenne deine bedenken, aber soweit ich weiß, musst du auch gar nicht 100% roh essen. Kris sagt 60% roh und 40%gekocht wär schon gut, noch besser wär allerding 80% roh und 20% gekocht. Ich finde auch, dass man sich in dieser Hinsicht nicht zwingen sollte.Wichtig ist halt, dass man ungesunde Sachen wie Zucker und Weißmehl weglässt. Das allein wär ja schon eine Herausforderung. :-) Ich denke schon, dass wir alle gut durchhalten. Motivation gibt's ja geung :-) Wünsche dir morgen auch einen guten Detox-Start. Wir lesen uns *gg* lg Romi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebes!! Ich hab eine kleine Linkliste mit Detox-Bloggern erstellt und Dich verlinkt, ich hoffe, dass ist okay für Dich! Hier der Link: http://wurzelweber.blogspot.com/2012/01/crazy-sexy-detox-blog-und-linkliste.html
    Wenn Du das aber nicht willst, dann nehme ich Dich natürlich aus der Liste wieder raus.

    Liebe Grüße, Miri

    AntwortenLöschen
  3. @Miri

    Nene, find ich super! :) Hab ich eben schon bei fb in der Gruppe entdeckt und werd jetzt gleich mal meine Detox-Bloggerliste hier updaten!

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Wurzelschneiderin, ich bin sehr gespannt, wie es dir mit der DEtox-Kur ergeht, gerade auch weil du ka auch in TCM und Ayurveda bewandert bist. Ich habe mich früher mit hohem Rohkostanteil ernährt, und seitdem ich aber auf Anraten der Heilpraktikerin wegen ständiger Müdigkeit und Verdauungsproblemen auf TCM und Ayurveda gekommen bin und versuche, viel davon umzusetzen, geht es mir besser...aber ich esse sehr gerne roh und finde es schade, dass ich es nicht so gut vertrage. Deshalb: Ich bin total gespannt, was du erzählst und schreibst! Alles Liebe und Grüße aus Hamburg!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Wurzelschneiderin!
    Wow, ein ganz toller Blog, gefällt mir sehr!
    Besonders deine sympathische und ehrliche Art finde ich super. Hier werde ich mal bleiben ;)

    Ich würde mich natürlich auch über einen Gegenbesuch freuen, vielleicht sagt dir das Thema ja auch zu!

    www.langehaare.blogspot.com

    Liebste Grüße
    Prusse

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs