Dienstag, 5. Juni 2012

Buchtipp des Monats Mai

Mein Buchtipp vom Monat Mai ist das aktuelle Buch von Eva-Maria Zurhorst. ida heißt soviel wie "in deep all". Das Buch geht wie viele andere Bücher auch darauf ein, dass wir Glück, Zufriedenheit, Liebe und Frieden nicht im Außen finden können, sondern nur in uns selbst. Das unsere Umwelt und das was wir im Außen erleben, nur ein Spiegel dessen ist was in uns vor sich geht.
Frau Zurhorst zeigt uns einen Weg wie wir wieder zu uns kommen können, in Kontakt mit uns selbst. Wie wir uns von Multitasking, Ablenkung, Gefühlschaos und Gedankenkarussells befreien können. Sehr interessant fand ich ihre Ausführungen zum Schmerzkörper. Die Idee des Schmerzkörpers stammt soweit ich mich recht erinnere von Eckhart Tolle. Es geht darum das alle Schmerzen die wir empfinde, ihren Ursprung nicht in unserem wahren eigentlichen Selbst haben, sondern das sie von unserem Schmerzkörper ausgehen. Unser Schmerzkörper ist ein Teil von uns der sich im Laufe unseres Lebens aus der Summe unseres biographischen Leidens zusammensetzt. Er ist jedoch nicht böse oder schlecht, er IST einfach, er besteht und natürlich möchte er leben. Dazu braucht er Nahrung. Seine Nahrung sind unsere negativen Gefühle und Erlebnisse. Wie Frau Zurhorst in diesem wie auch in anderen ihrer Bücher immer wieder erwähnt, ist uns nur ein geringer Teil unseres Selbst überhaupt bewusst. Das meiste ist tief in unserem Unterbewusstsein verborgen. In diesem Verborgenen finden wir auch alle die alten Schmerzen und Verletzungen die wir in unserem Leben gemacht haben, von Kindheit an. Wenn jemand in unserer Umgebung sich so verhält, dass wir verletzt reagieren, dann hat dies in erster Linie nicht mit dem Verhalten der Person zu tun, sondern damit das eine alte Verletzung in uns aktiviert wird. Unser Schmerzkörper wird sozusagen wach und möchte sich nähren indem er neue Schmerzen und schlechte Empfindungen die wir produzieren in sich aufnimmt. Frau Zurhorst zeigt in ida unter anderem wie wir mit Schmerzen und seiner Transformation umgehen können. Hierbei geht es nie um Verdrängung oder Schönrederei, sondern immer darum das was ist anzunehmen, anzuerkennen, es zu transformieren indem wir ganz bewusst hindurchgehen, es durchleben und es dadurch auflösen und daran wachsen. Das Buch ist mit vielen Übungen durchzogen die uns ganz praktisch zu unserer eigenen Erfahrung mit ida bringen. Es geht darum nicht heilen zu wollen, nicht in Aktivismus zu fallen, sondern still zu werden, zu sich zu kommen, sich zu öffnen. Denn alles was wir brauchen ist bereits da, wir verschließen uns nur dagegen. Wenn wir zulassen können uns zu öffnen, dann geschieht Heilung von ganz alleine.

Sehr schön sind die zwei CDs die dem Buch beiliegen. Hier finden sich viele geführte ida-Übungen. Sogenannte Mini-idas die nur 5-7 Min dauern und auch große idas die bis zu einer halben Stunde in Anspruch nehmen. Auf den MP3 Player gezogen lassen sie sich überall mit hinnehmen und wir können zu Hause, im Bett, in der Wanne, im Park, im Einkaufszentrum, in der Straßenbahn oder wo auch immer mit ida in Kontakt treten. Viele ida Übungen basieren auf Achtsamkeit für den eigenen Körper und für unsere Gefühle.

Hier findet man übrigens noch ein schönes Video in dem Frau Zurhorst über das Buch erzählt.

Kommentare:

  1. Hat Dir das Buch denn was gebracht? Ich hatte das neulich in der Hand, war aber nicht sicher, obs was für mich ist, weil ich generell dem Glück aus Büchern skeptisch gegenüberstehe...

    Liebe Grüsse,
    Monster

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall! Ich mache regelmäßig die ida-Übungen von den CDs und es hat Wirkung gezeigt :) Sonst würd ich es ja auch nicht empfehlen ;)
      LG

      Löschen
  2. Stimmt auch wieder. :D
    Na, dann denke ich über einen Kauf doch nochmal nach...

    Liebe Grüsse,
    Monster

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte es auch in der Hand und hab überlegt, aber dann weggelegt. Ich mag "Satt und glücklich" von Zurhorst. Bei Gelegenheit guck ichs mir nochmal genauer an.

    Karmindra, danke für deinen langen Kommentar bei mir. Ich hab schon zig mal zur Antwort angesetzt, aber dann lösche ich, weils mir doch nicht behagt, was ich antworte. Teils stimm ich dir zu, teils nicht und bei dem nicht merke ich, dass ichs aber auch noch nicht so durchdacht hab, dass ich rundherum zufrieden bin, wenn ichs aufschreibe.
    Ich glaube, ich merke es mir für einen eigenen post vor.

    LG Huppicke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* ja das kenne ich. Setze auch gerne zu Kommentarantwrten an und löschs dann wieder und Hin- und Her :)
      Ich find übrigens auch die "Liebe dich selbst" Bücher von Zurhorst ganz wunderbar! (passt ja grad irgendwie wieder zum Thema *g*).

      LG
      Karmi

      Löschen
  4. Ich habe eben Deinen Blog über Patricia von Zartbitter entdeckt und freue mich darüber. Die Themen haben mich direkt angesprochen und Deine Lebensweise und -einstellung finde ich bewundernswert (das Du es auch alles so aufschreibst).
    Am Wochenende werde ich noch ein bisschen bei Dir durchblättern. Das Buch "ida" werde ich mir gleich nochmal anschauen; hört sich ja sehr gut an.
    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin es nochmal. Ich habe mir das Buch bestellt und auch schon bekommen. Angefangen darin zu lesen habe ich gestern und ich finde es auch echt gut. Habe ein Buch über Reiki und auch den 1. Grad und es ist ziemlich identisch bis jetzt. Die CD´s sind auch gut. Werde sie mir mir in Urlaub nehmen.
    Liebe Grüße
    und noch einen schönen Restsonntag; hier scheint die Sonne

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs