Freitag, 14. September 2012

Karmi im Wunderdörrland



Gestern ist der Stöckli der Wilden Wölfin bei mir eingezogen (man darf gespannt sein welcher Deluxedörrofen seinen Platz in der Wolfshöhle einnehmen wird).
Mein erstes eigenes Dörrgerät <3. Natürlich musste er gestern nach einem notwendigen Erkältungsbad für mich, im Anschluss noch ausgetestet werden. Ein Glück das wir letztes Wochenende einen Familienbesuch in Frankfurt Oder abgestattet haben und mit einer 20 Kilo Kiste Äpfel aus Omas Garten beschenkt wurden. Was lag also näher als Apfelscheiben zu dörren?!








Also schnell mit einem Messer bewaffnet und los gings. Auf den 3 Gittern fanden auch ca. 3 Äpfel Platz. Um die Scheiben in Rohkostqualität zu trocknen hätte ich die Temperatur ja nicht höher als 40°C drehen dürfen. Aber für den ersten Versuch habe ich mit den für Äpfel empfohlenen 70°C gedörrt. Das Ergebnis heute früh war einfach nur super lecker.






Heute früh habe ich dann herausgefunden das ich mit meinem Lurchi Spiralschneider mit einem der Aufsätze sehr gut Apfelscheiben zaubern kann (oder zumindest halbe Apfelscheiben). Die Zeitersparnis zum schneiden mit der Hand ist enorm. Also dörrt grade der nächste Versuch (diesmal bei 40°C) vor sich hin.


Kommentare:

  1. Hab die Tage zufällig nen Link gefunden, dachte er könnte dich interessieren: http://www.organicauthority.com/health/5-easy-foods-to-dehydrate-at-home.html?fb_action_ids=10151118983093398&fb_action_types=og.likes&fb_source=aggregation&fb_aggregation_id=246965925417366#s.abm3eeraiayaa

    Liebe Grüße,

    Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Ana, die Herrin vom See mit ihrem Dörrofen Excalibur....
    ^^

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs