Donnerstag, 11. Oktober 2012

Mit den Wohnungsgeistern tanzen




Während ich mich in die Welten von Büchern versenken oder in den Weiten der Internets verlieren möchte, packen mich plötzlich meine Geister und stellen die verrücktesten Forderungen. Sie hätten gerne dieses und jenes verändert, in der Ecke unter den Vorhängen hinten links an der Wand, da staubt es nur so vor sich hin und zähe Energie klebt ungehindert, hält den Fluss auf, läßt nicht los. Wieso ist hier kein Licht? Und warum gibt es eigentlich nichts zu trinken? Wo ist der Herbst und wieso hängt dieser Überwurf eigentlich immernoch an jener Stelle?




Und so scheuchen sie mich tagein, tagaus durch ihre vier Wände und beschenken mich mit reichtlich Ideen und Inspirationen. Das Schlafzimmer wollte entdunkelt werden. Also weg mit dem großen dunklen Tuch, her mit hellen, lichten Vorhängen. So fühlt sich die Kraftecke auch gleich besser wahrgenommen.

"Was ist eigentlich mit uns?" fragen mich die getrockneten Kastanienblüten vom Frühjahr. "Wie lange sollen wir hier eigentlich noch in dieser dunklen Papiertüte hängen und trocknen?" ... Naja, Recht haben sie ja. Also hole ich sie ans Licht, verlese sie und fülle sie in ein angemessenes Schraubglas.





Das Wohnzimmergeister sind besonders anspruchsvoll. Jeden Tag gibt es hier zu tun. Mal möchten sie mit Herbstlaub spielen, mal im Kerzenlicht baden, dann führen sie mich zu alten Büchern die doch eh keiner mehr liest (...meinen sie zumindest...). Weg mit der alten Energie! Weg mit den Dingen die man nichtmehr braucht. *ächtz* Also räume ich und sortiere aus, putze und lüfte, dekoriere und beliebe ich.
Seit zwei bis drei Tagen sind sie still. Es scheint ihnen endlich zu gefallen...






Der Altar als Angelpunkt von Kraft und Energie erhielt gleich mehrfach meine Aufmerksamkeit. Stetiger Wandel gefällt ihm gut.


"Gutgut" sagen die Hausgeister, "nach so viel getaner Arbeit sind wir durstig!" Wie konnte ich das vergessen? Ihnen steht der Sinn nach Gin ;)



Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sieht richtig gemütlich bei dir aus! Vor allem die Sofaecke... (:

    Liebe Grüße

    Jacy

    AntwortenLöschen
  3. das sieht ja total schön heimelig aus.. ich liebe das im herbst/winter... alles dunkel, kerzen an... hach...
    liebste grüße, subs

    AntwortenLöschen
  4. vielen dank für's richten der kommentarfunktion :)

    ich wollte schreiben, daß es wahnsinnig gemütlich bei dir ausschaut! wir haben gerade das problem, daß wir nach unserer riesigen entrümpelungsaktion praktisch gar keinen "schnickschnack", gar kein dekozeug mehr haben und daß das haus dadurch etwas fad wirkt. allerdings habe ich auch nicht dein einrichtungstalent.

    AntwortenLöschen
  5. Was ist das für ein zauberhaftes Häuschen da auf dem letzten Bild? :)

    Liebe Grüsse,
    Monster

    AntwortenLöschen
  6. @Monster
    Das ist ein sogenanntes Geisterhaus wie es im asiatischem Kulturraum zu finden ist :)
    Gibts schonmal bei Fischers Lagerhaus zu kaufen.
    LG
    Karmi

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag deine Schlafecke... und mein Geist steht auf Rum, Gin mag er nicht ;-)

    LG
    Selket

    AntwortenLöschen
  8. das häuschen unten fühlt sich tatsächlich bewohnt an; einen moment kribbelte die gänsehaut am rücken .. und doch: es ist ungewohnt schön!

    lieber gruss
    anne

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs