Dienstag, 1. Januar 2013

2013 - nach Vorne blicken


Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr! Hoffentlich seit ihr gut reingekommen und habt ruhige oder auch ausgeflippte Stunden verbracht.
Mein Jahreswechsel wurde dieses Mal etwas größer gefeiert als die letzten Jahre. Ich war auf einer großen Party in den Gemäuern einer alten Burg. Es wurde viel gelacht, getanzt, getrunken und gegessen. Was mir besonders positiv auffiel - es hat eigentlich niemand geböllert. Es gab nur Raketen und Feuerwerk. Ich bin nämlich überhaupt kein großer Fan von dieser Böllerei. Feuerwerk zu gucken schaut jedenfalls noch nett aus (könnte für meinen Geschmack aber ruhig auch lautlos daherkommen).

Nachdem ich letztes Jahr mit meinem Brauch gebrochen hatte und mir keinerlei Vorsätze fürs neue Jahr genommen habe, konnte ich dieses Mal nicht anders, wurde rückfällig und es entstand die gewohnte Liste.
Gerne teile ich meine Vorsätze mit euch.

Diesmal kann man meine Vorhaben für 2013 in Kategorien zusammenfassen. Da wären:

  • Seele & Geist
    Hierunter fallen meine Vorsätze das Jahr 2013 besonders bewusst, achtsam und positiv anzugehen. Ich möchte meine Ausgeglichenheit fördern, versuchen bewusster durchs Leben zu gehen, Achtsamkeit zu praktizieren und so dankbar und positiv zu sein wie es mir möglich erscheint. "Glücklich sein" soll dieses Jahr eine bewusste Entscheidung von mir sein, kein Zustand den ich erst irgendwie zu erreichen versuche.
  • Körperbewusstsein
    In den letzten Jahren habe ich mir immerwieder vorgenommen endlich mein Wohlfühlgewicht zu erreichen und zu halten. Leider besteht mein Erfolg immer nur darin über ein paar Gewichtsschwankungen hinweg am Ende eines jeden Jahres bei +/- 0kg anzugelangen. Dieses Jahr möchte ich mich in meinem Körper einfach wohlfühlen, ich will ihm gesundes, möglichst natürliches Essen zuführen, ihn ausreichend bewegen und gut mit mir selbst umgehen (damit ist sowohl das Vermeiden ungesunder Speisen gemeint als auch der Verzicht auf ungesunder Verhaltensweisen wie exzessivem Sport oder grausigen Diäten und Hungerkuren).
  • Handlungen
    Ich möchte endlich mehr Verantwortung übernehmen. Ich habe mich im letzten Jahr vermehrt mit meinem Vegetarierdasein auseinandergesetzt, zumal ich sagen muss das 2012 nicht sonderlich vegetarisch war. Immer wieder landete Fleisch oder Fisch auf meinem Teller und ich habe mir viele Gedanken dazu gemacht wie ich dazu insgesamt stehe. Ich merke wie die Kluft in mir immer größer wird und die einzig richtige, logische Konsequenz um meine Handlungen meinen Einstellung & meinen Überzeugungen gemäß anzupassen wäre, mich vegan zu ernähren. Doch davor habe ich auch große Ängste, vor allem davor was meine Umwelt sagen wird. Wie reagieren Menschen bei denen ich eingeladen bin? Vor allem Verwandte, Eltern etc. Ich möchte ungerne zur Last fallen, ebensowenig hab ich eigentlich Lust immer mein eigenes Essen mit zu schleppen. Nunja, es wird jedenfalls den Versuch geben mich möglichst vegan zu ernähren. Die Wilde Wölfin beschreitet ähnliche Pfade und ich hoffe gemeinsam sind wir stark :)
  • Im Außen
    Mehr zu Fotografieren und mich mit Bildbearbeitung auseinanderzusetzen war schon im letzten Jahr eine Art geheimer Vorsatz der sich durch meine To-Do-Listen geschlichen hatte. Leider habe ich ihn nicht richtig umgesetzt, was ich in 2013 natürlich nachholen möchte.
    Außerdem möchte ich regelmäßig bloggen, wozu ich noch einen weiteren Blogeintrag veröffentlichen werde.
  • Yoga
    Ich verbringe nun schon Jahre damit mich immer wieder mit Yoga zu beschäftigen, Asanas zu praktizieren, Yogarichtungen aus zu testen usw. Doch ich beginne immer mehr mich tiefer in die Yogaphilosphie ein zu finden. Dies möchte ich im Jahr 2013 vertiefen. Neben einer regelmäßigen Praxis aus Asanas, Meditation und Pranayama, möchte ich mich auch mit den Yogasutren und anderen Hintergründen und Wurzeln der Yogaphilosophie beschäftigen.
Ich bin gespannt was das Jahr 2013 für mich bereit hält. Darüber hinaus hoffe ich, dass mich die schweren Stunden welche mir bevorstehen werden, stärken und reifen lassen.
Wie sehen eure Pläne für das Jahr 2013 aus?

Kommentare:

  1. Keine Angst vor dem Veganwerden :-) Sicher gibt es immer Schwierigkeiten, über die bin ich auch gestolpert. Aber wenn man danach immer wieder aufsteht, ist es kein Problem. Ums Essenmitbringen kommt man manchmal auch nicht drum herum, aber mir ist es lieber so. Die Menschen, die mir wichtig sind, haben meine vegane Ernährung so akzeptiert, mittlerweile, und es ist nun einfach ein Teil von mir. Und mein Körper dankt es mir :-)

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deinen Vorsätzen und ein wunderbares 2013!

    Liebste Grüße,
    Kivi

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin momentan ziemlich am Sand und es kann eigentlich nur besser werden. Hoffentlich. Also, eigentlich nicht hoffen, mehr selbst anpacken, damit was passiert - das sind meine Ziele für die nächste Zeit.

    Deine Vorhaben für 2013 klingen sehr interessant, Ich freue mich schon, wenn du uns daran teilhaben lässt!

    AntwortenLöschen
  3. Das sind ja eine Menge guter Vorsätze. Einige davon würden auch gut zu mir passen.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und Ausdauer bei der Umsetzung und ein gutes neues Jahr.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs