Donnerstag, 2. Mai 2013

{Rezepte} Vegan Protein Pancakes + Matcha Latte

Ich bin die Tage von Irka gefragt worden, ob ich eigentlich das Rezept zu diesem Bild schonmal gebloggt hätte. Tatsächlich blogge ich ja eher selten Rezepte, bei den Pancakes  bin ich irgendwie gar nicht auf die Idee gekommen. Aber da ich sie wirklich oft backe und das in verschiedenen Variationen, bietet sich ein Rezept weiterzugeben wirklich an!

















Für das Grundrezept der Pancakes benötigt ihr folgendes:
  • 1 Tasse Mehl 
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2EL Backpulver
  • eine MS Salz
  • 1 Tasse Sojamilch
  • 2 EL Öl
  • Kokosfett
  • optional: 1 Messlöffel/Portionslöffel Proteinpulver, z.B. Sunwarrior
Wenn ihr Proteinpulver mit beigebt, könnt ihr diese Menge vom Mehl abziehen, also eine Messlöffelmenge Mehl durch das Proteinpulver ersetzen. Diese Menge Teig reicht für 6-8 kleine Pancakes, oder 2 große dicke. Ich bin jemand mit einem großen Appetit! Wenn ich für mich alleine nach diesem Rezept backe nehme ich die Hälfte der Zutaten und habe bei einer kleinen Pfanne einen ca. 2cm dicken Pancake der mich richtig satt macht.

Ihr könnt jedes Mehl wählen, ich variiere zwischen normalem Weizenmehl, Vollkornmehl, halb Mais- halb Weizenmehl etc. Wenn ich spezielles Mehl wie Mais-, Reis-, Kokosmehl etc. verwendet müsste ihr einfach ein bisschen mit der Zusammensetzung experimentieren. Ob man auch eine andere Pflanzenmilch nehmen kann weiß ich nicht, ich glaube das die Sojamilch dafür sorgt das der Teig gut zusammenhält, habe es aber noch nicht getestet!

Manchmal backe ich Obst wie Himbeeren oder Bananen direkt im Teig mit ein, indem ich es in den noch rohen Teig gebe und unterrühre bevor das Ganze in die Pfanne kommt.

Zubereitung:
  • mischt alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander
  • dann gebt ihr die Pflanzenmilch, Öl & Agavendicksaft dazu 
  • mit einem Schneebesen solange verrühren bis keine Klümpchen mehr übrig sind
  • erhitzt eine Pfanne auf höchster Stufe, gebt etwas Kokosöl hinein, dann dreht ihr die Hitze auf die mittlere Stufe herunter und gebt den Teig in die Pfanne
  • so lange backen bis Bläschen aufsteigen und die Unterseite gebacken ist, dann den Pancake wenden
  • wenn die zweite Seite gebacken ist, auf einem Teller servieren
Vielleicht müsste ihr den Pancake mehrmals wenden damit er ganz durch ist, bei mir genügt meistens 1x von jeder Seite.

Topping:
Ich esse besonders gerne etwas Sojajoghurt auf meinem Pancake, gerne mit einem kleinen Schuss Agavensüße, frischen Beeren oder Banane. 

Dazu schmeckt mir besonders gut ein Matcha-Latte. Dafür erhitze ich ein Glas Mandelmilch in einem Topf, währenddessen gebe ich einen Schuss kaltes Wasser in mein Glas, in diesem löse ich einen halben TL Matchapulver auf. Wenn die Mandelmilch dampft aber noch nicht kocht, nehme ich sie vom Herd und gieße sie ins Glas zum angerührten Matchatee. Nach belieben mit Agavendicksaft süßen. Besonders lecker und schön aussehen tut das ganze übrigens, wenn man von der Mandelmilch vor dem erhitzen in bisschen zur Seite stellt und in einem separaten Gefäß mit einem Milchaufschäumer aufschlägt. Den Mandelmilchschaum dann zum Schluss auf den heißen Matchalatte geben und genießen.

Kommentare:

  1. Klingt lecker Dein Matchatee!

    Liebe Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Der Matcha Latte mit Mandelmilch ist auch unser Liebling zu etwas Gebackenem. Aber die Pancakes müssen heute noch ausprobiert werden, klingen wirklich gut und mit den Zutaten habe ich es so noch nicht gegessen.

    Viele Grüße und ich freue mich auf weitere Rezepte

    AntwortenLöschen
  3. Pancakes und Matcha in Kombination sind sehr angenehm für den Start in den Tag.

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs