Montag, 20. Mai 2013

{Things about your life} Your 5 Favorite Places

Heute Abend ist mir eingefallen, dass heute ja schon wieder der 20. des Monats ist und damit neuer Abgabetag für den Beitrag zu Inas "Things about your life". Das Thema im Mai lautet "Your 5 Favourit Places".

 Eiré
Wie könnte es anders sein, zu meinen fünf liebsten Plätzen gehört natürlich Irland, die grüne Insel. Meine Liebe für diesen Ort wurde mir schon in die Wiege gelegt. Meine Eltern verbrachten ihre einzige ferne Reise an diesem wundersamen Ort. Schon von klein auf lebte in mir eine tiefe Sehnsucht nach diesem wundervollen Fleck Erde und es sollte fast 27 Jahre dauern bis ich dem Ruf meines Herzens endlich Folge leistete und das erste Mal nach Irland reiste. Dieses Jahr war ich leider noch gar nicht dort, aber ich kann nicht dafür garantieren das sich dieser Umstand nicht doch noch ändert...

Grugapark
Nach meinem Abitur zog ich vom gemütlichen Rheinland in den pulsierenden Ruhrpott, genau gesagt nach Essen. Dort lebte ich einige Jahre lang und noch immer schlägt mein Herz sehr für diese Stadt - was man als Außenstehender wohl kaum nachvollziehen mag. Einer meiner Lieblingsplätze dort ist der Grugapark, eine riesige Anlage die vor einigen Jahrzehnten für eine Bundesgartenschau entstand. Einige Zeit lebte ich sogar in direkter Nachbarschaft zum Park mit seinen verschlungenen Wegen, der abwechslungsreichen vielfältigen Pflanzenwelt und den vielen Erholungsmöglichkeiten. Wer einmal im Ruhrpott unterwegs ist, dem kann ich einen ausgiebigen Spaziergang im Grugapark nur empfehlen. Es finden auch immerwieder wunderbare Führungen, Pflanzentauschbörsen und Veranstaltungen statt.

Heimat
Meine jetzige Heimat gehört eindeutig zu meinen liebsten Plätzen. Direkt vor der Haustür finde ich Berge und Täler, Hügel, Weiden, die wunderbare Ruhr, alte Fachwerkhäuser, jede Menge Tiere von Bussard, Fuchs und Reh bis zu Kuh und Pferd. Hier kann man eindeutig die Seele baumeln lassen wenn es einem danach ist und wenn man etwas Aktion sucht, ist man in ziemlich kurzer Zeit in den großen Metropolen des Ruhrgebiets.

Atlantik
Ich muss ja zugeben das ich nie ein großer Fan vom Meer war. Ich bevorzugte immer Berge und Wälder, gerne auch mit großen Seen oder Flüssen. Aber das Meer fand ich irgendwie langweilig. Gleichbleibend, der Blick hinaus ins Nichts, nur der Horizont zwischen Wasseroberfläche und Himmel. Dazu das eintönige Rauschen der Wellen. Erst durch meine Urlaube in Irland lernte ich das Meer, in diesem Fall den Atlantik lieben. Spaziergänge an der Küste, Muscheln sammeln, schwimmen gehen bei 13 Grad Wassertemperatur, Wind und Regen von oben, dem Rauschen der Wellen lauschen und der Meeresmutter ein Lied singen. Ja, mittlerweile verstehe ich die Liebe der meisten Menschen zum Meer.

La Basilique du Sacré Coer de Monmartre
Mein zweiter und bisher letzter Besuch in Paris ist schon wieder ca. 3 Jahre her. Es hat einige Zeit gedauert bis ich mit dieser Stadt, ihrem pulsierendem Leben, dem Lärm und dem Dreck warm wurde.Wir haben uns damals einige Sehenswürdigkeiten angesehen, darunter natürlich auch verschiedene Kirchen. Am meisten beeindruckt hat mich Sacré Coer, was nicht unbedingt an der Optik des Bauwerkes lag oder an dem phantastischen Blick vom Monmarte hinunter über die Stadt. Es war einfach die Atmosphäre in dieser Kirche, die mich sehr berührt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
site design by designer blogs