Dienstag, 27. August 2013

{DIY} Fake-Dreads einflechten


Schon seit meiner Jugend träume ich hin und wieder davon, Dread Locks zu haben. Ich mag Dreads. Nicht alle, nicht bei jedem. Aber schöne, lange, dünne, gepflegte und gleichmäßig gerarbeitete Dreads finde ich wundervoll. Trotzdem habe ich den Schritt zu Dreads nie gewagt. Weil ich mir nie sicher war - steht mir das? Weil ich ziemlich dünne Haare habe und da immer die Angst war nachher nur 10 oder 15 Dreads über den ganzen Kopf verteilt zu haben. Weil die Haare beim verfilzen stark einkürzen und ich selbst bei über schulterlangen Haaren nachher ziemlich kurze Stummel hätte. Letztendlich natürlich vor allem weil Dreads keine Entscheidung für zwischendurch und mal eben sind. Wenn man einmal Dreads hat ist es nicht so leicht diese wieder loszuwerden und zu seiner gewohnten alten Haarpracht zu kommen. Im schlimmsten Fall müssen die eigenen Haare bis auf ein paar Zentimeter ab.

Aber welch Glück - wer sich nicht zu dauerhaften echten Dreads überwinden kann, der hat die Möglichkeit sich falsche Dreads einzuflechten.




Benötigtes Material:
  • eine gute Freundin/Freund die sich ein paar Stunden Zeit nimmt und sich die Mühe macht die Dreads einzuflechten
  • ein Stilkamm
  • kleine Mini Haargummis (bekannt als Rasta- oder Dreadgummis)
  • Haarklammern
  • Dreads*
*die Dreads die ich verwendet habe sind selbstgefilzte Dreads aus Wolle. Eine vegane Alternative wären Dreads aus synthetischem Haar. Es gibt diverse Farben, Längen, Dicke etc. Eine gute Übersicht zum Thema "Welche Dreads passen zu mir" findet ihr hier. Je nach eigenem Haar, Vorlieben und Dreads braucht man 35-90 Stück für den ganzen Kopf. Ich hatte 70 Dreads geflizt und letztendlich 46 Stück verbraucht.

Durchführung: 
  • Haare hochstecken
  • mit dem Stilkamm am untersten Haaransatz eine schmale Partie abteilen 
  • in dieser Partie einzelne Strähnen abteilen
  • die Dreads werden bei dieser Methode zwar doppelt genommen, aber nur eine Seite des Strangs wird eingeflochten. Die Mitte des Dreads klippt ihr mit einer Spange oberhalb der Haarsträhne an. Die untere Partie wird nun möglichst nah am Haaransatz und sehr fest mit der eigenen Haarsträhne verflochten. Ein Flechtstrang bildet der Dread, die anderen zwei die eigenen Haare. 
  • Geflochtenen Strang am Ende des Eigenhaars mit einem Minigummi fixieren
  • Haarspange lösen und zur nächsten Strähne übergehen
  • von unten nach oben über den ganzen Kopf hocharbeiten
  • Wichtig: Möglichst schmale Partien abteilen und möglichst kleine Strähnen mit den Dreads verflechten, so bringt man mehr Dreads auf dem Kopf unten und hat ein schöneres, volleres Endergebnis

Die Haare können wie gewohnt 1-2x pro Woche gewaschen werden. Falls man das Shampoo schlecht verteilt bekommt auf dem ungewohnt volumenösen Kopf, kann es helfen das Haarwaschmittel verdünnt mit einer Sprühflasche aufzutragen. Auf dem neuen Haar zu schlafen kann Anfangs sehr ungewohnt sein. Es soll helfen sich eine Strumpfhose über das Haar zu ziehen wenn man sich sonst Nachts in den Dreads verfängt.

Die Dreads können bis zu 6 Wochen im Haar verbleiben. Manche lösen sie schon eher wieder heraus weil natürlich der Ansatz wächst und das evtl. nach 2-3 Wochen schon nicht mehr gefällt. Zum Herauslösen Haargummis mit einem Fadentrenner oder einer feinen Schere zerschneiden, Flechtwerke öffnen, Haare durchbürsten.

Auf Stylingprodukte wie Haarsprays, Wachs und Gel sollte während der Dreadphase verzichtet werden. Die Dreads sind wiederverwendbar.

Dieser Blog ist umgezogen - du findest mich unter
www.glowinglife.de

Kommentare:

  1. Wow, das sieht toll aus und steht dir wirklich gut!! Ich habe auch schon einige Male mit dem Gedanken gespielt, mir Dreads machen zu lassen, diesen dann aber aus den selben Gründen wieder verworfen... vielleicht werde ich das mit dem Einflechten auch mal ausprobieren. Ist sicher erstmal ein Schock für das Umfeld, oder? :-P

    Liebe Grüße

    Jacy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Bisher haben es noch nicht so viele Menschen gesehen, ich habe ja noch Urlaub. Aber heute werd ich noch Freundinnen treffen und eine Arbeitskollegin sehen. Bin auf die Reaktionen gespannt *g*

      Liebe Grüße,
      Karmi

      Löschen
  2. Also ich finde das eine geniale Idee und übrigens stehen sie dir super..

    P.S. Magst du diesen komischen Code den man jedesmal eingeben muss wenn man bei dir Kommentiert (Captcha oder so)?
    Ich find ihn grässlich und hab ihn ausgeschaltet.. Habe kaum mehr SPAM-Comments gekriegt und einfach das "Anonym" Kommentieren ausgeschaltet..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs mal deaktiviert und werd schaun ob ich mit Spam überschüttet werde ;) Anonyme Kommentare auszuschalten... Daran hätte ich früher schonmal denken sollen! Guter Tipp :)

      Liebe Grüße,
      Karmi

      Löschen
  3. Das sieht super cool aus :) Würde mir für mich auch sehr gefallen, wenn da nicht das Problem mit der Wolle wäre ;) Schade,dass man Pflanzenfasern nicht so toll filzen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Romy :)
      Ja das stimmt. Da blieben dann noch Dreads aus Kunsthaar (oder sogar echtem Menschenhaar ;), aber die sind ziemlich teuer). Hab bei Youtube auch mal nen Video gesehen wie man aus Kunsthaar selber Dreads filzen kann.

      LG
      Karmi

      Löschen
  4. Uiiiiii, das sieht toll aus.....! Ich bin begeistert...! Und find's ja persönlich besser als echte Dreads. ;)

    Grüßles von Aine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man braucht auf jeden Fall keine Angst vor Kleintieren im Haar haben ;)

      Löschen
    2. Braucht man aber bei echtem Dreads auch nicht ;-) Vorrausgesetzt man ist kein Ferkel und verzichtet komplett aufs Waschen. Aber das machen ja die Wenigsten

      Löschen
  5. Eine tolle Idee- nun muss ich nur noch eine willige Freundin finden ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Freundin hats vorher auch noch nie gemacht. Solange der/diejenige flechten kann ist das nicht sehr schwer :)

      LG
      Karmi

      Löschen
  6. Oh-mein-Gott. Wie toll ist das denn? Ich bin begeistert! Ich schließe mich meinen VorrednerInnen an und muss dir sagen, dass dir das echt gut steht.
    Und.... Und... Ich will das auch! Die Frage ist...Ob ich das im Laden tragen kann. Meine Chefinnen haben zwar schon mein Piercing akzeptiert, aber "Dreads"... und dann müsste ich noch jemanden finden, der mir das macht :D
    Dauert das lange, sich die Dreads selbst zu filzen? Oder hast du einen Tipp, wo ich mir die am besten kaufen könnte?

    Ganz liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sarah :)
      Also bei http://www.dreadlockshop.de gibts eine reichthaltige Auswahl. Ist halt immer etwas teurer wenn man die nicht gerade selbst anfertigt. Besonders hübsche und auch ausgefallenere Exemplare gibts bei etsy.com
      Ich hab die Dreads an ca. 3-4 Tagen gefilzt. Ich habe meinen Wollstrang jeweils zweigeteilt, die Stränge dann angefilzt, dann bei 40 Grad inkl. Schleudern in die Waschmaschine gegeben, die so entstandenen Dreads gleichmäßig auseinandergeschnitten und wieder per Hand gefilzt so das sie wieder länger und dünner wurden. Die Maschine spart Zeit.
      Kommste vorbei dann flechte ich sie dir rein :)

      Liebe Grüße,
      Karmi

      Löschen
    2. Alles klar, ich komme drauf zurück :D
      Sollte meine Chefin mir das jemals erlauben...:/

      Löschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Die Arbeit hat sich gelohnt, das sieht toll aus und steht dir richtig gut. Ich finde das auch viel besser als echte Dreads, voluminöser, keine weiße Kopfhaut schimmert durch, kein radikales Abschneiden, wenn man sie nicht mehr will.
    Liebe Grüße
    Alruna

    AntwortenLöschen
  9. also da felt mir nichts anderes als WOW ein, die sehen echt super toll aus, es steht dir auch...
    schön ist es ja das man sie wieder rausnehmen kann wen sie einen doch stören...
    ich muss mich Aine anshcließen ich finde sie auch besser als echte^^

    AntwortenLöschen
  10. Sieht wirklich schön aus, aber ich bleibe dennoch bei meiner Entscheidung mir echte Dreads machen zu lassen ;-) Hab den Termin in wenigen Tagen und werde diesmal nicht mehr kneifen. Freu mich schon drauf.
    Und wenn ich sie nicht mehr will muss ich meine Haare ja dennoch nicht ganz abschneiden lassen. Da gibts Tricks und Wege. Aber ich denke ich werde sie sicher eine ganze Weile lang mögen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja trotz allem bin ich immer noch Fan von echten Dreads, auch wenn ich selbst keine habe ;)
      Ich weiß auch das man sie nicht grunsätzlich kurz abschneiden muss, kenne sogar einige Frauen die sehr lange Dreads hatten und nachher wieder überschulterlange Naturhaare.

      Liebe Grüße,
      Karmi

      Löschen
  11. ich find das total irre - im positiven Sinne. Vor ein paar Wochen hab ich mir Wolle in ähnlichen Farben zum Filzen von Dreads gekauft. Und nun sehe ich das hier bei Dir! Cool! Bisher hatte ich allerdings noch nicht wirklich Zeit zum Filzen. Und auch noch keinen wirklichen Plan, wie ich die auf meinen Kopf bekomme. Da ich leider in einem etwas "konservativen Milieu" arbeite, wird das vermutlich bei mir auch nur im Urlaub gehen.

    Vielen Dank für die Anleitung!

    AntwortenLöschen
  12. P.S. Ich hab das gleiche Chapati- Kleid ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Steht Dir richtig gut, echt cool! :)

    AntwortenLöschen
  14. Hi :3
    eehm muss man sich dazwischen die strähnen flechten oder geht das auch so? c:
    P.s. steht dir wirklich gut *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie genau meinst du das denn? :) Jede Haarsträhne wird mit einem Wollstrang zusammen geflochten. Dabei besteht ein Flechtzopf aus zwei Teilen Haarsträhne und der dritte Teil aus dem Wollstrang. Dazwischen bleiben keine Strähnen übrig.

      Liebe Grüße,
      Karmi

      Löschen
  15. Hui, das ist ja mal echt ne tolle Alternativen für uns Weicheier, die sich nicht so richtig trauen :D

    Wie hast du die Dreads gefiltzt? Woher hattest du die Wolle?
    Hast du eine gute Anleitung?
    Ich hab mit sowas überhaupt keine Erfahrung...

    Kannst du mir weiterhelfen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bestelle meistens bei http://shop.die-wollfabrik.com.
      Du braucht eine Noppenunterlage (z.B. von Ikea aus der Küchenabteilung, eigentlich zum rutschfesten auslegen von Schubladen), warmes Wasser und Seife (Spülmittel geht auch). Wie man dann vorgeht kannst du z.B. hier sehen:
      https://www.youtube.com/watch?v=_0x64G1IJOY
      Wichtig ist die Schnur/den Dread so lange über die Unterlage zu rollen bis er richtig gut verfilzt ist, danach kannst du ihn ausspülen und trocknen lassen.

      Liebe Grüße,
      Karmi

      P.S. evtl. nochmal im Internet nach Filzkordel filzen oder ähnlichem suchen :)

      Löschen
  16. Oaaah Hammer! Ich überlege schon sooooo lange mir Dreads machen zu lassen und bin immer so hin- und hergerissen, und hab neulich schon mal drüber nachgedacht mir Fake Dreads machen zu lassen, hatte aber keine Ahnung, wie genau das funktioniert.
    Und dann habe ich eben durch Zufall deinen Blog entdeckt und jetzt bin ich total begeistert :)

    Danke danke für die tolle Erklärung! :)

    AntwortenLöschen
  17. Hey! Erstmal: suuuuper schöner Blog, sobald ich am Pc bin, hast du eine Followerin mehr :)

    Ich spiele auch schon lange mit dem Gedanken mir Dreads machen zu lassen. Leider hab ich auch total dünne Haare und das würde dann nicht so aussehen, wie ich mir das wünsche.
    Darf ich fragen wie viele Gramm Wolle du insgesamt bestellt hast? Finde das furchtbar schwer irgendwie zu berechnen. Der Dreadlockstore hat mir nicht soooo sehr weitergeholfen :D

    Lg und Danke für dein Diy :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kaelee :)
      Vielen Dank - dieser Blog ist aber nicht mehr aktiv. Wenn du mich followen magst solltest du das unter glowinglife.de tun denn hier wird nichts mehr aktualisiert.

      Puh ich kann das schwer sagen, ich denke wenn du auch mit 3 Farben arbeiten willst (so wie ich) reicht je ein Knäul a 100Ggramm auf jeden Fall aus. Ich habe die Wollstränge der Filzknäule für die Dreads nochmal mehrfach geteilt und die fertig gefilzten sogar nochmal in zwei Hälften geschnitten und nachgefilzt. Ist also sehr ergibig vor allem wenn man eher dünnere Dreads möchte.

      Liebe Grüße,
      Karmi

      Löschen
  18. Ich habe ein ähnliches Problem... Ich bin am überlegen ob ich mir nicht auch fake dreads einflechte, allerdings möchte ich nur ein paar haben und zum Teil noch mein "normales haar" was meinst du dazu und wie sieht das mit der Pflege aus? Wie oft sollte ich sie waschen? Was meinst du? Ich würde mich über eine Antwort freuen. ��
    LG Joey

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs