Sonntag, 22. Dezember 2013

{Jahresrueckblick} Das war 2013


Nur noch neun Tage bis wieder diesem Jahr lebewohl sagen können und uns dafür öffnen 2014 Willkommen zu heißen. Noch vor den Weihnachtstagen wage ich einen kleinen Rückblick auf mein ganz persönliches Jahr Zweitausend und Dreizehn.

Für mich war dieses Jahr ein sehr bewegtes und stellenweise sehr schweren, steiniges Jahr. Schon der Übergang am Silvesterabend gestaltete sich tränenreich und mit viel Trauer und Wehmut im Herzen.
In den kommenden 5 Tagen wurde mir das Geschenk zu teil meiner Mutter nach längerem Krankheitsleiden an ihrem Sterbebett begleiten zu dürfen bis sie schließlich am 5. Januar im Beisein ihrer engsten Angehörigen diese Seinsebene verließ. Dieses doch recht schnelle und unerwartete, wenn auch unausweichliche Ende beschäftigte mich in diesem Jahr sehr nachhaltig und oft. Es war eine schwierige Zeit voller Grenzerfahrungen in denen ich mich meinen Dämonen und Geistern stellen musste die nun alle heraufbrachen und mich umherwirbeln ließen. Ich kämpfte oft mit Krankheiten, lag das erste mal im Leben mit einer richtigen Grippe mehrere Tage bei fast 40 Fieber flach, kämpfte mit Magen und Darmbeschwerden und erlitt mehrfach rezidivierende unangenehme Hörstürze. Nach fast einem Jahrzehnt der Beschwerden stellte sich endlich heraus welche Schwierigkeiten ich eigentlich mit meiner Halswirbelsäule habe, was sich auf meinen gesamten Kopf inkl. Kiefer- und Ohren auswirkte und auch für die seit meiner Jugend auftretenden Migräneartigen Kopfschmerzattacken verantwortlich zu sein scheint. Ich lernet vieles über mich und darüber was mir gut tut und was ich brauche. 
In meinem Umfeld passierten kleine und größere Katastrophen, Menschen die ich liebe ging es sehr schlecht, waren krank und wären fast gestorben. Oft fühlte ich mich hilflos und ohnmächtig gegenüber den Geschehnisse und Schicksalen dieser Menschen denen ich so gerne helfen wollte, aber letztendlich nicht viel mehr tun konnte als "da zu sein", Liebe zu geben und zu beten.

Aber es war auch ein Jahr der Neuanfänge und der schönen Momente. Kurz nach der Beerdigung meiner Mutter zogen mein Herzensmann und ich in unser Häuschen, endlich erfüllte sich der ewiglich gehegte Traum vom Leben auf dem Land, einem eigenen Stück Garten und dem wohnen auf mehr als einer Etage. Im Frühjahr und Sommer steckte ich viel Energie und Herzblut in das vernachläßigte Gartengrundstück und bemühte mich redlich eigenes Obst und Gemüse anzupflanzen. Gartenarbeit ist schweißtreibender und manchmal frustrierende als ich es in Erinnerung hatte. Aber ich bleibe motiviert und freue mich auf neue Versuche, vielleicht mit weniger Rückschlägen im neuen Jahr. Zumindest Zucchini, Tomaten, Grünkohl und Kartoffeln waren uns dieses Jahr gnädig und auch der Zwetschgenbaum trug trotz weniger Äste viele Früchte. 
Wir feierten unsere ersten Grillabende auf der eigenen Terrasse und Frühstück in der Sonne, ich genoss das Sonnenbaden und gemütliches Lesen auf der Gartenliege während meine Katzen das erste Mal pure Frischluft und erste Freigänge kennenlernten.
Meine berufliche Fortbildung ging weiter, ich lernte interessante Menschen näher kennen und durfte immer tiefer eintauchen in die doch oftmals faszinierend vertraute Welt der Anthroposophie.
Wir machten Familienurlaub im Herzen Oberbayerns, ich schwamm im Königssee und aß Salzbuger Nockerln in - wer hätte es gedacht - Salzburg. Wir verbrachten schöne warme Tage in Holland am Meer und reisten zu Aine nach Irland.
Im August fuhren meine Freundin und ich das erste mal zum Castlefest in Lisse, wirklich mit Abstand das grandioseste Wochenende dieses Jahres.
Im Herbst fasste ich mir ein Herz und nahm endlich an einer Pilzexkursion teil, auch wenn ich die gesammelten Werke trotz mehrfacher Kontrolle & Absegnung durch den Fachmann Abends mit gemischten Gefühlen zu einem Riesotto verarbeitete. 

Wenn auch nicht rechtlich gesehen, so bin ich doch zumindest auf geistig/herziger Ebene dieses Jahr das erste Mal Tante geworden, denn meine liebste Wilde Wölfin hat ihren kleinen Sohn zur Welt gebracht. Für mich gehörte diese Nachricht zu einer der bewegensten im Jahr 2013 und ich freue mich unglaublich auf die weitere Reise dieses kleinen Erdenmenschen, auf deine Entwicklung, seine ersten Worte und wohin sein Weg noch führen mag.
Überhaupt stand das Jahr 2013 unter einem fruchtbaren Stern, gleich drei weitere Freundinnen von mir schenkten ebenfalls ihren Kindern das Leben.

Rückblickend bin ich schon fast etwas überrascht von all diesen Ereignissen und Erlebnissen 2013, dass so viel Emotionen, Hoch- und Tiefs, Liebe, Freude, Trauer, Wut und Angst in 365 Tage passen. Erstaunlicher weise liegen manche Dinge für mich gefühlt so weit zurück - wie zum Beispiel diverse Urlaube - das ich darüber nachdenken musste ob sie wirklich dieses Jahr stattgefunden haben. Andere Momente und Erlebnisse erscheinen mir erst gestern gewesen zu sein.

Es mag erstaunlich erscheinen, aber das bald endende Jahr war trotz allem ein Gutes Jahr. Ich bin dankbar für jeden einzelnen Tag, jede Stunde und Minute. Denn auch in den schwärzesten Stunden offenbaren sich Momente des Lichts, entstehen Liebe und Zusammenhalt, zeigen sich Geschenke und Hoffnung. Ich freue mich und bin gespannt was das kommende Jahr für mich bereit hält.

Kommentare:

  1. Das ist ein schöner und sehr berührender Jahresrückblick ! Trotz der ganzen traurigen Geschehnissen und Krankheiten immer wieder auch das Schöne im Auge zu behalten ! Schön ist das ! Das Jahr 2013 war auch für uns hier nicht so schön, vieles hat und wird sich verändern, leider auch Unfälle und Krankheiten.... ! Ich habe gestern noch mit einer lieben Freundin gesprochen, für viele war/ist 2013 ein Umbruch oder eine Zeit der Besinnung/Veränderung, viele hatten es schwer und auch die kleinen und großen Katastrophen auf Mutter Erde waren schrecklich.......Aber letztendlich glaube ich immer an das Gute ! Wünsche Dir von Herzen alles, alles Liebe, eine schöne Weihnachtszeit und ein tolles Jahr 2014 !
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, das wünsche ich dir und deinen Lieben auch :)

      Liebste Grüße,
      Karmi

      Löschen
  2. Liebe Karmi,

    ich bin unglaublich bewegt ob deines Berichts und schenke dir hiermit meine seltenen Tränen, die der Freunde und der Trauer entspringen. Was für ein besonderer Mensch du bist, offenbarst du in jedem Beitrag, den ich bisher von dir las, und dies bestätigt sich in diesem. Was für ein Glück ich habe, dass du dein Leben in einem Blog mit uns hier draußen teilst - wie glücklich sich deine Freunde schätzen können, das du bist wie du bist und die Welt mit deinen Augen siehst!
    Ich danke aus der tiefe meines Herzens dem Universium und der blühenden Mutter, dass es Menschen wie dich gibt. Du lässt meine Zweifel ob ich allein bin auf der Welt mit all meinen positiven Ansichten trotz negativer Erfahrungen, mit meinem Öko- und Naturschutz"tick", meiner Andersartigkeit, die immer wieder müde belächelt wird, in einem rosa Wölckchen verpuffen!
    Mit einem leisen Lied, das durch die Bäume singt, mit der warmen Glut des Feuers an kalten Tagen, mit der fruchtbaren Erde, die uns Leben schenkt und dem Sommerhauch, der das Leben in sich trägt... danke ich dir leise dafür, dass du dies alles (mit) teilst, denn Worte sind nur Worte... und das Leben ist so viel mehr.

    Kerry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank für deine Worte.
      :*

      Wir sind nicht alleine :)
      Liebe Grüße,
      Karmi

      Löschen
  3. Liebe Karmi,
    dein Jahr 2013 ist ja wirklich ein sehr bewegtes und auch trauriges gewesen. Ich möchte dir nachträglich mein Mitgefühl aussprechen. In meinem Verwandtenkreis hat es im letzten Jahr einen ähnlich plötzlichen Trauerfall gegeben, weshalb Weihnachten auch diesmal in unserer Familie unter einem dunkleren Stern steht.
    Es ist schön zu hören, dass du dennoch weiter gehst, das Positive suchst und dich entwickelst mit aller Kraft, die du hast. Ich wünsche dir, dass du diese Fähigkeit mir ins neue Jahr nehmen kannst. Möge der Jahreswechsel diesmal nicht mir Tränen, sondern mit einem Lächeln gen Himmel stattfindet.
    Liebe Grüße von Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Maren :)
      Ja bei uns ist dieses Jahr Weihnachten auch das erste ohne meine Mutter, umso dankbarer bin ich das ich letztes Jahr zu kurz vor ihrem Sterben noch mit ihr Feiern konnte. Es heißt ja immer so schön, wenn irgendwo eine Tür zugeht öffnet sich anderswo ein Fenster. So ist es dieses Jahr mit der Weihnachtszeit auch. Wir werden erstmals in einem ganz anderen, neuen familiären Kreis feiern worauf ich mich schon sehr freue.

      Alles Liebe Karmi

      Löschen
  4. Auch bei Dir so viel Bewegendes... Vielen Dank für die persönlichen Eindrücke, fühl Dich umarmt <3 Ich wünsche Dir und Deinen Lieben von Herzen ein frohes Fest und gesegnete Rauhnächte, komm gut ins neue Jahr!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Ich bin durch den Blog von http://fairyforestgarden.blogspot.de/ auf deinen gestoßen und muss sagen, dass ich so gerne bei dir mitlese und vieles zu mir absolut identisch ist!! so wundervoll, ich werd dir auf jedenfall weiter folgen! :)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

 
site design by designer blogs